Schutzkonzept

Regeln für Versammlungen in der ETG Bern – Stand 04.08.2020

 

(Die Anpassungen/Neuerungen sind kursiv gehalten)

 

Aktuelle Kapazität Saal, Foyer und Empore: ca. 110 Sitzplätze.

 

Alls erstes: Wir schauen auf das, was möglich ist und freuen uns darüber!

 

Und natürlich beherzigen wir die uns vorgegebenen Regeln:
 

1. Wer zu Hause bleibt

- Wer krank ist, sich nicht gesund fühlt oder mit einer kranken Person im gleichen Haushalt lebt oder engen Kontakt hat, bleibt zu Hause.

 

- Wer nach dem Besuch einer Versammlung in der ETG Bern positiv auf COVID-19 getestet wird, informiert umgehend Andreas Gut oder Sam Venzin.

 

2.  Alle gesunden Personen sind willkommen – auch die aus den Risikogruppen

Ob eine Versammlung in der ETG Bern besucht wird oder nicht, liegt in der Eigenverantwortung jedes Einzelnen. Es sind alle willkommen, auch die Personen aus den Risikogruppen.
Die Onlineangebote und der Newsletter werden weiterhin angeboten, wer daheimbleiben muss oder möchte, kann das Onlineangebot nutzen.

 

3. Die Begegnung in der ETG Bern

- Grundsätzlich gelten weiterhin die bekannten Abstands- und Hygieneregeln:
Abstand halten (1.5 Meter) – auf Hände schütteln verzichten – in Nastuch oder Armbeuge husten und niesen - Hände desinfizieren

 

- Am Sonntagmorgen werden die Türen offenstehen.  Mit dem entsprechenden Abstand könnt ihr eintreten.

Bitte kommt rechtzeitig, damit es keinen Stau gibt.

 

- Im Eingangsbereich werdet ihr willkommen geheissen und euer Name und Telefonnummer wird erfasst. Diese Besucherlisten werden nur auf Papier geführt und nach 14 Tagen vernichtet. (Contact Tracing)

 

- Ebenfalls im Eingangsbereich steht die Hygienestation mit einem Desinfektionsdispenser.

Hier bitte die Hände desinfizieren.

 

- Danach könnt ihr in den Saal eintreten und einen Platz einnehmen. Anstelle der Bänke sind in den richtigen Abständen Stühle und Stuhlgruppen aufgestellt. Die Stühle dürfen nur durch die zuständige Person versetzt werden. Personen aus demselben Haushalt dürfen und sollen zusammensitzen, für sie stehen Stuhlgruppen bereit.

 

- Das «Aquarium» steht für maximal 2 Personen mit Kleinkindern zur Verfügung.

 

- Auch die Empore kann benutzt werden, die Stühle sind auch dort in den richtigen Abständen angeordnet.

 

- Die Kinderprogramme finden gemäss Agenda statt. (Massnahmen Schutzkonzept werden berücksichtigt)

 

- Auf der Bühne dürfen Musiker spielen und singen (ohne Maske). Wer mitsingen will, trägt für die Lobpreiszeit eine Schutzmaske. Alle anderen Singen mit geschlossenem Mund, summend oder still. (Die ETG Bern verteilt keine Schutzmasken, ausser in Notfällen.)

 

- Wer eine Information hat oder einen Beitrag / Ermutigung weitergeben möchte, teilt diese vor dem Gottesdienst dem Gottesdienstleiter mit.

 

- Das Abendmahl findet in einer angepassten Form statt. Das heisst mit Einzelbechern und vorbereiteten Brotstücken, die an die Plätze gebracht werden.

 

 - Welcome-Kaffee wird durch das Welcome Team angeboten. Keine Selbstbedienung! Nur das Welcome-Team gibt die Getränke aus. (Hygieneregeln werden beachtet.)

 

- Das gemeinsame Mittagessen in der ETG Bern entfällt bis auf weiteres. Um doch etwas Gemeinschaft zu haben, motivieren wir euch, einander einzuladen. Wenn ihr jemanden bestimmtes einladen möchtet, könnt ihr diese Personen direkt einladen. Wenn ihr jedoch offen für irgendwelche Personen seid, dann schreibt euch, wenn ihr zum Gottesdienst kommt, auf dem Flipchart ein (Beispiel: Fam XY lädt 1-3 Personen ein). Interessierte können euch dann ansprechen und das gemeinsame Mittagessen ist organisiert. Zentrum soll die Gemeinschaft sein, nicht ein aufwendiges Essen! Spagetthi ist doch immer gut! Und die Gäste können auch mithelfen den Tisch zu decken etc.
 

- Gespräche vor und nach den Versammlungen können, mit dem erforderlichen Abstand, im Saal oder auch draussen geführt werden.

 

- Vor und nach den Versammlungen werden die Türgriffe etc. durch die Reinigungsteams desinfiziert.

 

4. Treffen unter der Woche

- Wer unter der Woche einen Raum in der ETG Bern benützen möchte, darf dies tun. Zwingend jedoch den Raum bei Andreas Gut oder Sam Venzin reservieren lassen und eine verantwortliche Person benennen.

 

- Die in den Schutzkonzepten erwähnten Massnahmen müssen durch die Gruppe, respektive den Gruppenverantwortlichen umgesetzt werden. Vor und nach Verwenden der Räumlichkeiten müssen Türklinken und verwendetes Mobiliar mit Flächendesinfektionsmittel gereinigt werden. Die Mittel dazu stehen zur Verfügung. Weitere Infos bei den Pastoren.

 

Download ausführliches Schutzkonzept vom VFG: