Unser Kreuz im Saal

Überlegungen des Künstlers

Die Wandgestaltung, bestehend aus drei Flächen und einem Kreuz thematisieren Zeit und Ewigkeit. Vor den drei quadratischen Flächen hängt ein Kreuz in Lindenholz gesägt; die Bearbeitung ist rau und wirkt verletzt. Der Querbalken mit vielen Einschnitten ist eine Art „Kerbholz“ oder eben der „Schuldschein der Menschheit“. Er wird vom senkrechten Kreuzbalken durchtrennt, und gibt den Weg zum Himmel frei. Die blauen Flächen stehen für den sichtbaren Himmel, für die Zeit. Die goldene Fläche weist in die unsichtbare Ewigkeit, auf die goldene Stadt, das himmlische Jerusalem (siehe Offb. 21). Es soll Sehnsucht nach der Ewigkeit und der Gemeinschaft mit Gott wecken.